Angebot

Beschützende Pflege

Sicher und geborgen Leben

An wen richtet sich das Angebot?

Sie haben ein Familienmitglied, das an einer fortgeschritten Demenz oder einer anderen schwerwiegenden gerontopsychiatrischen Veränderung leidet? Seine Orientierung geht verloren, ein Leben alleine ist nicht mehr möglich? Sie haben bereits viel Verantwortung für Ihre*n Angehörige*n übernommen? Die sichere Organisation des Alltags für den nahestehenden Menschen stellt Sie vor immer größere Herausforderungen?

Unsere Beschützende Wohngruppe könnte das passende Lebensumfeld für Ihr Familienmitglied sein.

  • Wohnen in familiärer Atmosphäre 
    Unsere Beschützende Wohngruppe bietet Platz für 13 Bewohner*innen mit gerontopsychiatrischen Veränderungen. Sie weisen ein besonderes Schutzbedürfnis auf, weil die Gefahr besteht, dass sie das Haus verlassen und sich verirren oder sich versehentlich verletzen könnten. Unsere Beschützende Wohngruppe, ist ganz an den besonderen Bedürfnissen unserer Bewohner*innen ausgerichtet. Sie bietet zum einen Orientierung und Sicherheit und lässt gleichermaßen Freiheit zu ohne einzuschränken. Die Räume sind mit vertrauten Alltagsgegenständen ausgestattet, die ein Wiedererkennen ermöglichen und damit Wohlbefinden fördern. Auf geschlossene Türen wird bewusst verzichtet. Der barrierefreie Zugang zum eigenen Terrassengarten bietet unseren Bewohner*innen die Möglichkeit sich im Grünen frei zu bewegen.
  • Gemeinschaft und Individualität im Alltag
    Unsere gemütliche Wohnküche ist der lebendige Mittelpunkt des Wohnbereiches. Gemeinsam zubereitete und eingenommene Mahlzeiten schaffen eine vertraute Atmosphäre und strukturieren den Tag. Alltägliche Rituale und gemeinschaftliche Aktivitäten fördern die Orientierung, aktivieren Erinnerungen und Fähigkeiten und schaffen ein positives Erleben. Auf vielfältige Weise schaffen wir Erinnerungsstützen, die die eigene Lebensgeschichte lebendig halten. Unser speziell fortgebildetes Team stimmt Pflege und Betreuung individuell auf  jede Bewohner*in und ihre Möglichkeiten ab, um die erforderliche Unterstützung zu geben und größtmögliche Selbstständigkeit und Selbstbestimmtheit zu erhalten.
Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Jetzt geöffnet
Öffnungszeiten
Dr. Steffen Coburger09574 6526 100

Pflege Hotline0800 6070110

Die Öffnungszeiten sind unsere Bürosprechzeiten, in denen wir gerne für Sie da sind. 

Kontaktformular

  • Sicherheit und Zugehörigkeit
    Wir sind rund um die Uhr für unsere Bewohner*innen da. Der Umgang mit Menschen mit gerontopsychiatrischen Veränderungen erfordert besonders qualifizierte Pflege- und Betreuungskräfte. Eine ruhige Atmosphäre und ein wertschätzender Umgang ermöglicht Entspannung und Gelassenheit. Unser multiprofessionelles Wohngruppenteam hat die Wünsche Bedürfnisse und Gewohnheiten unserer Bewohner*innen stets im Blick. Feste Bezugspersonen schaffen Sicherheit und Zugehörigkeit.
  • Lage und Ausstattung
    Im ersten Obergeschoss unseres modernen Neubaus finden insgesamt 13 pflegebedürftige Menschen in unserer Beschützenden Wohngruppe mit überwiegend Einzelzimmern und einer gemütlich ausgestatteten Wohnküche und einem geschützten barrierefreien Terrassengarten ein komfortables Zuhause. Die hellen und wohnlichen Zimmer verfügen jeweils über:
    - Ein großes Fenster mit französischem Balkon
    - Ein modernes Pflegebett mit Nachttisch
    - Eine ansprechende Möblierung bestehend aus Einbauschrank, Tisch und Sitzgelegenheit
    - Eine seniorengerechtes Bad mit Flacheinstiegdusche
    - Telefon-, Fernseh- und Internetanschluss
    Alle Zimmer sind barrierefrei und einige Zimmer sind darüber hinaus rollstuhlgerecht ausgestattet.
    Die Einzelzimmer haben eine Gesamtgröße von 25m².
    Die Doppelzimmer haben eine Gesamtgröße von 38m² bis 46m².
  • Speziell geschulte Fachkräfte
    Der Umgang mit Menschen mit gerontopsychiatrischen Veränderungen erfordert besonders qualifizierte Pflege- und Betreuungskräfte. Deshalb sind neben dem speziell geschulten Pflegepersonal, den Alltagsbegleitern und Betreuungskräften auch gerontopsychiatrische Fachkräfte tätig. Die volle Akzeptanz des Gegenübers, die Kenntnis über die Biografie und das entsprechende Einfühlungsvermögen sind Grundvoraussetzungen in der täglichen Arbeit.
    In der Beschäftigung wird die Aufmerksamkeit auf das gerichtet, was der an Demenz erkrankte Mensch noch kann, zum Beispiel sich bewegen, singen, erzählen oder kochen. Dies kann von Person zu Person unterschiedlich sein. Dadurch wird Selbstbestätigung geschaffen und die Lebensqualität gefördert.
    Durch eine gute Kenntnis der Biografie jedes Einzelnen wird eine individuelle Begleitung und Förderung möglich. Mit einem Erinnerungsalbum werden Erinnerungsstützen geschaffen, die die Identifikation mit der eigenen Person und Lebensgeschichte lebendig hält. Auch das gezielte und wiederholte Erzählen über biographische Ereignisse hält die eigene Lebensgeschichte lebendig und steigert das Selbstbewusstsein.
  • Schutz durch das Desorientierungsfürsorgesystem
    Für Bewohner*innen mit ausgeprägter „Weglauf- bzw. Hinlauftendenz“ wird zusätzlich ein Desorientierten-Fürsorge-System installiert. Mit Hilfe einer Induktionsschleife, die am Ausgang der Wohngruppe angebracht wird, ist es möglich, das unkontrollierte Verlassen der Wohngruppe für diesen Personenkreis zu registrieren. Die Meldung erfolgt direkt an das Mobiltelefon des diensthabenden Mitarbeiters, der dann sofort reagieren kann.

Dürfen wir Ihnen helfen? Gerne vereinbaren wir einen persönlichen Beratungstermin mit Ihnen. Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular! Wir freuen uns auf Sie!

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Jetzt geöffnet
Öffnungszeiten
Dr. Steffen Coburger09574 6526 100

Pflege Hotline0800 6070110

Die Öffnungszeiten sind unsere Bürosprechzeiten, in denen wir gerne für Sie da sind. 

Kontaktformular